Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Minimalistisch backen: Gesunde Desserts mit nur 3 Zutaten

Jetzt mit Freunden teilen

Minimalistisch backen ist auch ganz ohne Backofen möglich! Gerade in der Vorweihnachtszeit haben viele Menschen Lust auf Gebäck, Kuchen und Desserts. Aber nicht jeder ist ein geborener Konditor! Gott sei Dank muss man kein Profisein, um ein paar leckere und dabei noch gesunde Köstlichkeiten auf den Tisch zu bringen.

Wer zum ersten Mal backen möchte, kann zum Beispiel einfach minimalistisch vorgehen und sich an solchen Rezepten orientieren, die nur wenige Zutaten erfordern. Wir haben für alle Minimalisten drei zuckersüße Rezepte zusammengestellt, die nicht nur schnell gemacht sind, sondern auch weniger als 3 Zutaten benötigen.

Veganes Dessert: Mousse au chocolat (ohne Backen)

Normalerweise bekommt man Mousse au chocolat als teures Dessert inRestaurants, da es nach französischer Art mühsam aufbereitet wird. Aber du kannst dieses leckere Schokomousse auch ganz einfach Zuhause nachmachen und das mit nur 3 Zutaten.

Das Rezept kommt ganz ohne tierische Produkte wie Milch oder Eier aus und ist somit auch noch vegan. Das perfekte Mitbringsel für die Weihnachtsparty!

Zutaten

  • 1/2 Dose Kokosmilch (ca. 200 ml, gefroren)
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 EL Süße (z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft, Maulbeersirup, Traubensirup)

Es werden ein Stabmixer oder ein Handrührgerät und eine große Schüssel benötigt.

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch über Nacht in die Tiefkühltruhe legen, so dass die Milch sich verhärtet und zu einer festen Masse wird.
  2. Die Kokosmilch in die Schüssel geben und mit dem Rührgerät ordentlich durchmixen, so dass eine Art Mousse entsteht.
  3. Kakakopulver und Süßungsmittel der Wahl dazugeben und ordentlich umrühren.

Das vegane Mousse au chocolat wird roh gegessen und ist direkt verzehrfertig. Es kann entweder sofort gegessen werden oder ein paar Tage im Kühlschrank stehen. Wer es gern etwas fester mag, kann das Mousse auch in der Tiefkühltruhe einfrieren.

Schnelles Matcha Nicecream (kalorienarm)

Lust auf Eis, aber du möchtest nebenbei noch Kalorien einsparen? Dann ist Nicecream die perfekte Alternative für dich, denn dieses selbstgemachte Eis besteht aus Bananen!

Somit enthält es keinen zugesetzten Zucker, sondern nur den Fruchtzucker der Bananen. Außerdem ist Matcha-Pulver sehr nährstoffreich und schmeckt im Eis einfach nur köstlich. In diesem Artikel von Superfoodlexikonerfährst du, warum Matcha so gesund ist!

Zutaten

Für dieses Rezept werden ein Mixer und eine Schüssel benötigt.

Zubereitung

  1. Die Bananen in kleine Stücke schneiden und in einen Beutel oder eine Lunchbox geben.  Die Stücke über Nacht in der Tiefkühltruhe einfrieren, so dass sie fest sind.
  2. Zusammen mit dem Matchapulver in den Mixer geben und einige Sekunden gut durchmixen.

Das Eis ist fertig und kann roh verzehrt werden. Es sollte sofort gegessen werden, da es sonst seine eisähnliche Konsistenz verliert.

Gesunde Schoko-Kokos-Cookies (ohne Backen)

Wer sich eine Köstlichkeit ohne schlechtes Gewissen gönnen möchte, kann mit diesen drei Zutaten ohne Backofen ein Dessert zaubern. Denn diese Cookies kommen ganz ohne Backen aus!

Diese Cookies enthalten zwar Schokolade, aber die eigentliche Süße kommt von den Datteln. Natürliche Süßungsmittel wie Fruchtsirup, Rosinen oder Datteln stellen immer eine gesündere Nährstoffquelle dar als Haushaltszucker.

Back-Schokolade gibt es im Supermarkt in jeder Backabteilung, aber wer es gerne laktosefrei oder vegan mag, kann einfach zu Zartbitterschokolade greifen, die ist nämlich immer vegan. Je höher der Kakaogehalt, desto wahrscheinlicher ist es, dass keine tierische Milch in der Schokolade enthalten ist.

Zutaten

Benötigt werden eine Schüssel, eine kleine Schale, ein Topf für das heiße Wasser, ein Mixer und ein Blech oder Tablett für den Kühlschrank.

Zubereitung

  1. Die Kokosraspeln mit mit den Datteln (entsteint) in den Mixer geben und zu einer Art Teig verrühren. Es sollten keine kleinen Stücke mehr vorhanden sein.
  2. Die Masse aus dem Mixer herausnehmen und zu kleinen Cookies formen. Je dünner die Cookies sind, desto besser ist die Konsistenz nach dem Kühlvorgang.
  3. Die Schokolade in eine kleine Schale geben und in heißes Wasser legen, so dass sie schmilzt.
  4. Die fertigen Cookies auf ein Blech geben und mit der Schokolade bestreichen. Die Cookies können auch in die Schokolade gedippt werden.
  5. Das Blech für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben, bis die Schokolade hart geworden ist.

Die Cookies sind direkt verzehrfertig und können auch ein paar Tage aufbewahrt werden.

Minimalistisch backen mit nur 3 Zutaten (E-Book)

Charmian Christie: Das 3-Zutaten-Backbuch

Lust auf mehr Abwechslung in der Küche? In diesem E
-Book
findest du 101 Rezepte für leckere Desserts, Muffins, Kuchen, Gebäck und alles, was das Herz noch so begehrt.

Und das Beste daran: Alle Rezepte lassen sich mit nur 3 Zutaten und komplett ohne Backerfahrung verwirklichen!

Hier geht’s zum Download über buecher.de

Für später auf Pinterest merken

      

Mission News Theme by Compete Themes.