Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Alte Elektronik – So entsorgst du Elektroschrott umweltgerecht

Jetzt mit Freunden teilen

Kaputte Handys, Laptops und Eierkocher dürfen nicht in den Hausmüll – so viel ist den meisten Menschen klar. Doch warum ist das Thema so wichtig und wie entsorgt man den Elektroschrott umweltgerecht? In diesem Artikel findest du alle Antworten.

Fakten zum Thema Elektroschrott

Beginnen wir erst einmal mit der Rechtslage und den Fakten rund ums Thema Elektro-Entsorgung:

  1. Es ist gesetzlich verboten, Elektronik im Hausmüll zu entsorgen.
  2. Es gibt eine Rücknahmepflicht in Deutschland, der Handel muss also alte Elektronik kostenlos zurücknehmen. Die Voraussetzung ist, dass 400 qm der Verkaufsfläche für Elektronik reserviert ist.
  3. Nicht nur der Einzelhandel, auch der Onlinehandel ist zur Rücknahme verpflichtet. Hier ist Voraussetzung, dass 400 qm der Versand- und Lagerfläche für Elektronik reserviert ist.
  4. Für Großgeräte gilt: Wenn ein Neugerät gekauft wird, muss das Altgerät kostenlos vom Händler zurückgenommen werden.
  5. Für Kleingeräte gilt übrigens bedingungslose Rücknahme! Kleingeräte haben eine Kantenlänge von weniger als 25 cm (z.B. Handys oder elektrische Zahnbürsten).

Soweit, so gut. Aber was gilt eigentlich als Elektrogerät? Als Elektrogerät zählt laut Gesetz alles, was Strom benötigt – egal ob der Strom von einer Batterie, einem Akku oder aus der Steckdose kommt. Auch Mehrfachsteckdosen zählen dazu.

Warum darf alte Elektronik nicht einfach im Hausmüll entsorgt werden?

Leider wird in Deutschland viel Elektroschrott illegal über den Hausmüll entsorgt, weil das natürlich sehr einfach und bequem ist. Doch das belastet unsere Umwelt und dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen stecken in den alten Elektrogeräten wertvolle und sogar seltene Rohstoffe wie Gold und Kupfer, die unbedingt zurückgewonnen werden sollten, um die Ressourcen der Erde zu schonen.

Zum anderen stecken die Geräte leider auch voller Schadstoffe wie beispielsweise Quecksilber, die keinesfalls in die Umwelt gelangen sollten. Sie müssen unbedingt fachgerecht aufbereitet werden.

Wo kannst du alte Elektronik umweltgerecht entsorgen?

Einzelhandel/Onlinehandel
Wie bereits erwähnt, muss der Handel Elektrogeräte unter bestimmten Voraussetzungen kostenfrei zurücknehmen.

Wertstoffhof
Einfach hinfahren und abgeben. Dafür stehen unterschiedliche Behälter bereit. Was wohin gehört, erklären dir im Zweifel die Mitarbeiter vor Ort.

Abholung durch die Abfallbetriebe
Wer nicht mobil ist, kann eventuell eine Abholung beantragen, so wie es auch für Sperrmüll möglich ist. Hierzu einfach beim zuständigen Wertstoffhof anrufen und sich informieren lassen. Allerdings können für diesen Service Kosten anfallen.

Wichtig: Herausnehmbare Batterien oder Akkus müssen vor der Entsorgung entfernt und separat entsorgt werden. Auch sie gehören nicht in den Hausmüll! Alle Entsorgungsstellen und auch jeder Supermarkt sind dafür mit speziellen Behältern ausgestattet.

Zum Schluss noch ein besonderer Tipp: Aktionen wie handysfuerdieumwelt.de wandeln die abgegebenen Altgeräte in Spenden für den Umweltschutz um. Vielleicht eine gute Idee, um deine alten Smartphones endlich zu entsorgen?