Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Plastikmüll bedroht unsere Weltmeere: So kannst du dagegen vorgehen

Jetzt mit Freunden teilen

Plastik im Meer – dieses Thema beschäftigt mittlerweile sehr viele Menschen. Dass unsere Ozeane von Plastikmüll nur so überquellen, ist längst kein Geheimnis mehr. Inzwischen kennt jeder die schrecklichen Bilder von verendeten Schildkröten und in Netze verstrickten Möwen. Doch was wird dagegen unternommen? Leider immer noch viel zu wenig, wenn man aktuellen Studien glauben darf.

Plastikmüll gefährdet Tiere und Natur

Die Nester von Basstölpeln auf Helgoland bestehen zu 97 % aus Kunststoffresten, hauptsächlich aus den Resten von alten Fischernetzen. Jeder dritte Basstölpel verletzt sich durch Plastik oder stirbt sogar daran.

Doch nicht immer sind die Folgen von Plastik im Meer so leicht zu erkennen. Viele Meeresvögel verhungern qualvoll, weil ihre Mägen mit unverdaulichem Plastik angefüllt sind. Wissenschaftler haben die Menge an Plastikmüll, die in Eissturmvögeln gefunden wurde, auf den Menschen hochgerechnet: Es ergibt einen ganzen Teller angefüllt mit Kunststoff!

Einen besonders großen Anteil am Plastikmüll in den Weltmeeren stellen sog. Geisternetze dar. Dabei handelt es sich um ausgediente oder abhandengekommene Fischernetze, die geisterhaft durch die Ozeane treiben. In ihnen verfangen sich Fische und andere Meeresbewohner, die dann grausam verenden.

Abbauzeit von Plastik – ein großes Problem

Bis sich Plastikteile komplett zersetzt haben, können mehrere hundert bis tausend Jahre vergehen. Allerdings zerfällt es bis dahin in immer kleinere Teile. Diese winzigen, festen Plastikpartikel kennt man unter dem Begriff Mikroplastik. Über die Meerestiere gelangt es dann auf unsere Teller und reichert sich im menschlichen Organismus an. Es ist noch nicht abzusehen, welche langfristigen Konsequenzen das für den Menschen haben wird. Plastikmüll enthält zum Beispiel Weichmacher oder Flammschutzmittel, die im Körper nichts zu suchen haben.

Recycling von Plastik wird stark vernachlässigt

Deutschland rühmt sich als Recyclingweltmeister – dies ist allerdings ein Trugschluss. Laut der Heinrich-Böll-Stiftung werden von den 5,2 Mio. Tonnen Kunststoffabfällen ganze 60 % einfach verbrannt. Das erzeugt Unmengen an Kohlendioxid und die Gifte, die aus dem Rauch gefiltert werden, müssen wie radioaktiver Müll untertage gelagert werden. Echtes Recycling sieht anders aus!

Außerdem exportiert Deutschland seinen Recyclingmüll massenhaft in ärmere Länder, wo er dann leider viel zu oft in Flüssen und am Ende im Meer landet. Darin kann man ein großes gesellschaftliches und ethisches Problem erkennen.

Nachhaltig und plastikfrei leben: Rettet die Weltmeere!

Plastik vermeiden (also „zero waste“ leben) gelingt leider den wenigsten von uns. Doch auf Plastikalternativen umzusteigen ist schon eine niedrigere Hürde. Wenn alle von uns ihren Lebensstil nur ein bisschen verändern, dann ist schon viel erreicht.

Re-Athlete.de

Wie wäre es zum Beispiel mit Kleidung, die aktiv den Müll im Meer reduziert? Der Sportswear-Hersteller Re-Athlete fertigt seine nachhaltige Kollektion aus sog. ECONYL® Nylon-Fasern, die aus weggeworfenen Fischernetzen und anderem Plastikabfall gewonnen werden. Auf diese Weise konnte Re-Athlete schon mehr als 1,7 Tonnen an Plastikmüll recyclen. Mit dieser Sportkleidung kannst du also nicht nur dir selbst, sondern auch den Weltmeeren und ihren Bewohnern etwas Gutes tun.

Du erhältst im Onlineshop 5 € Rabatt auf deine Bestellung, wenn du dich zum Re-Athlete Newsletter anmeldest. Außerdem versendet Re-Athlete versandkostenfrei ab 60 € Einkaufswert.

Dir hat der Artikel gefallen oder weitergeholfen?


Ich freue mich, dass du bis zum Ende drangeblieben bist. Ich veröffentliche regelmäßig Artikel in dieser Länge - für dich völlig kostenlos. Du kannst mich und meine Arbeit auf diesem Blog gerne mit einem gratis Kaffee unterstützen, denn ich würde liebend gern weiterhin mehr Menschen von einem minimalistischen Lebensstil überzeugen!


* Bei den mit Stern markierten Links und Rabattcoupons handelt es sich um sog. Affiliate Links, für die wir (nur bei einem Kauf) mit einer kleinen Provision belohnt werden. Mit Affiliate Marketing können wir sicherstellen, weiterhin kostenlosen Content für diesen Blog zu schreiben. Natürlich entstehen für dich dadurch keine Nachteile als Leser/in.
5 %
5% Rabatt bei Dörrwek
5% Rabatt bei Dörrwek
Leckere Chips, getrocknetes Obst, Getränke, Aufstriche und Snacks aus geretteten...Mehr anzeigen
Leckere Chips, getrocknetes Obst, Getränke, Aufstriche und Snacks aus geretteten Lebensmitteln (MBW: 10 €) Weniger anzeigen
5 €
5 € Rabatt bei Re-Athlete
5 € Rabatt bei Re-Athlete
Stylische Sportkleidung recycelt aus alten Fischernetzen und Plastikmüll aus dem Meer (ab...Mehr anzeigen
Stylische Sportkleidung recycelt aus alten Fischernetzen und Plastikmüll aus dem Meer (ab 60 € versandkostenfrei) Weniger anzeigen
20%
20% Rabatt bei Plants are Purple
20% Rabatt bei Plants are Purple
Vegane und tierversuchsfreie Hautpflege und Naturkosmetik, auch für Allergiker, ohne...Mehr anzeigen
Vegane und tierversuchsfreie Hautpflege und Naturkosmetik, auch für Allergiker, ohne Duft- und Farbstoffe (versandkostenfrei ab 29 € + kostenloser Rückversand) - Für jedes gekaufte Produkt wird ein Baum gepflanzt! Weniger anzeigen

Mehr Gutscheine findest du hier


Mission News Theme von Compete Themes.