Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Preiswert leben: Mit diesen Tricks gibst du weniger Geld aus

Jetzt mit Freunden teilen

Du möchtest preiswert leben und nicht immer in Marketingfallen tappen und deine Fehlkäufe im Nachhinein bereuen? Du bist ein Sparfuchs und möchtest keine unnötigen Dinge mehr kaufen?

Wir haben drei wertvolle Tipps, die dir dabei helfen! Sie sind sehr leicht einzuprägen und unterstützen dich dabei, bewusster einzukaufen und somit weniger auszugeben als nötig.

Unser Guide für alle, die preiswert leben wollen und Minimalismus interessant finden:

Fotografieren statt kaufen

Auf Shoppingtouren kommen uns meist sehr kreative Ideen: Wir entdecken viele Sachen, die wir eigentlich nicht auf unserer Einkaufsliste hatten, die sich aber „sehr hübsch“ auf unserem Wohnzimmertisch oder in der Küche machen würden. Spontane Einkäufe können manchmal Fehlkäufe sein. Vor allem dann, wenn sich später herausstellt, dass die gekauften Dinge gar nicht so toll aussehen in unserer Wohnung.

Mein Tipp: Fotografiere alles, was du kaufen möchtest und erstelle einen Ordner für genau solche Objekte auf deinem Handy. Nun heißt es: abwarten! Wenn du nach Hause fährst und nach einigen Tagen immer noch an diese eine Sache auf dem Foto denken musst, dann kannst du es jederzeit nachkaufen. Aber wichtiger ist, dass du vorher anhand des Fotos schaust, ob die Sache überhaupt so platziert werden kann, wie du es dir vorstellst.

Faustregel: Wenn alles passt und du nach einer Woche immer noch der Meinung bist, dass du es unbedingt kaufen musst – tu es! Wenn nicht: Foto löschen und sich darüber freuen, den Fehlkauf nicht gemacht zu haben.

[pt_view id=“bcde4c7bgc“]

Kassenzettel aufbewahren!

Du hast eine tolle Tasche im Einkaufszentrum entdeckt? Und eigentlich weißt du auch, dass du sie nicht brauchst, aber es steht ein einfach unschlagbarer Preis auf dem Etikett? In den meisten Menschen kommt in solchen Momenten das „Ich werde nie wieder so einen tollen Deal ergattern“-Gefühl hoch.

Mein Vorschlag: Kauf die Tasche! Aber: Informiere dich über die Rückgaberichtlinien an der Kasse. Und bewahre den Kassenzettel gut auf. Wenn du die Tasche nach Hause bringst, lass das Preisschild dran und beobachte dein Verhalten in den nächsten Tagen. Hast du das Bedürfnis, die Tasche zu nutzen? Oder hast du sie einfach zu den anderen Taschen in deiner Sammlung geworfen und danach vergessen?

Wenn Letzteres der Fall ist: Gib die Tasche zurück, denn du hast sie wahrscheinlich nur wegen dem „tollen Preis“ gekauft.

In der eigenen Wohnung auf Schatzsuche gehen

Dir gefällt ein Produkt spontan im Laden oder du hast ein bestimmtes Produkt auf deiner Einkaufsliste stehen? Halte für einen kurzen Moment inne und frage dich: Habe ich so etwas Ähnliches schon Zuhause oder gibt es ein vergleichbares Produkt, das denselben Zweck erfüllt? Wenn nicht, haben vielleicht meine Freunde/Familie dieses oder ein ähnliches Produkt, das ich mir ausleihen kann? Vielleicht brauchen sie es ja nicht mehr und schenken es mir sogar.

Mit diesem Trick lernst du, bewusster mit deinem Besitz umzugehen und das wertzuschätzen, was du schon hast.

Klamotten-Tipp: Dir gefallen deine alten Klamotten nicht mehr? Anstatt neue Klamotten zu kaufen, kannst du deine Klamotten auch färben oder umschneidern lassen. Textilfarbe bekommst du in der Drogerie schon für weniger als 10 Euro.

Bonustipp: Viel verkaufen und preiswert leben

Wenn du wirklich viel Geld sparen willst, kannst du dir auch ein nettes Sümmchen durch den Verkauf deiner alten Sachen dazuverdienen. Genau dafür gibt es schließlich Plattformen wie Kleiderkreisel, Ebay oder auch Rebuy. Wenn du beispielsweise deinen Kleiderschrank aussortierst, findest du mit Sicherheit ein paar Dinge, die du schon seit einer Ewigkeit nicht mehr getragen hast. Nun ist es an der Zeit, diese Dinge zu verkaufen, denn womöglich findet jemand anderes mehr Freude daran als du.

Inspiration und Ideen, wie das Ganze nachher aussehen kann, gibt es reichlich auf unserer Pinterest-Seite.