Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Minimalismus im Kleiderschrank

Jetzt mit Freunden teilen

Wie viele Dinge brauchen wir wirklich? Der durchschnittliche Deutsche hat über 100 Kleidungsstücke in seinem Haus. Das bedeutet, dass wir pro Jahr mehrere hundert Euro alleine für Klamotten ausgeben.

Wenn du einen minimalistischen Lebensstil führen willst, fragst du dich vielleicht schon seit längerem, ob du dich von einigen dieser Dinge trennen solltest. In diesem Artikel erfährst du, wie du mehr Minimalismus im Kleiderschrank generierst und ein einfaches Leben führst.

Wer will schon jeden Tag in einen überfüllten Kleiderschrank blicken?

Was ist Minimalismus?

Minimalismus ist nicht neu – vielmehr kehren Menschen wieder zurück zum einfachen Leben, weil sie das kapitalistische System nicht mehr unterstützen möchten.

Minimalisten glauben sogar, dass weniger Unordnung zu mehr Glück führt. Sie glauben auch, dass ein Zuhause mit weniger Dingen das Leben einfacher und leichter macht.

Kleidung ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. Sie hilft uns nicht nur dabei, uns warmzuhalten oder unsere Schwachstellen zu kaschieren, sondern ermöglicht es uns auch, uns auszudrücken. Minimalistische Bekleidungsmarken tauchen mittlerweile überall auf. Es gibt viele Gründe, warum du es in Betracht ziehen solltest, minimalistisch zu leben.

Du bist neu in Sachen Minimalismus? Hier sind 15 + Tipps für ein einfacheres Leben.

Minimalismus mit zeitlosen Basics

Gut gekleidet zu sein, bedeutet nicht immer, mit den neuesten Modetrends Schritt halten zu müssen. Wenn wir populären Trends folgen, ohne darüber nachzudenken, wie sie zu unserem Lebensstil passen, laufen wir Gefahr, am Ende zu viel Geld für Kleidung auszugeben, die wir nicht brauchen. Das ist nicht nur verschwenderisch, sondern zerstört auch die Umwelt.

Der Schlüssel liegt darin, unser Leben zu vereinfachen. Das bedeutet nicht, dass du an deiner Garderobe sparen musst. Du musst nicht alles, was du liebst, weggeben, nur weil du minimalistisch leben willst.

Du kannst immer noch gut aussehen, wenn du deinen Kleiderschrank auf ein Minimum reduzierst und nur die Teile behältst, die wirklich zu dir passen, deiner Figur schmeicheln und dich glücklich machen. So kannst du mit einer minimalistischen Garderobe starten und einen übersichtlichen Kleiderschrank aufbauen, der 100% dich widerspiegelt.

Minimalistischer Kleiderschrank: Deine Must-Haves 

Eine Minimalismus-Garderobe ist eine der besten Möglichkeiten, sein Leben zu vereinfachen und Geld zu sparen. Aber was genau bedeutet es, eine „minimalistische“ Garderobe zu haben?

In diesem Artikel (Schritt für Schritt Anleitung) sind wir näher darauf eingegangen, wie du einen minimalistischen Kleiderschrank zusammenstellen kannst, ohne dein Budget zu sprengen oder auf deinen Stil zu verzichten. Wir zeigen dir, wie du sicherstellen kannst, dass du die richtigen Basics trägst – z. B. ein einfaches T-Shirt, Jeans und Turnschuhe – und dabei auch noch Spaß hast.

So geht Minimalismus im Kleiderschrank

Wir beginnen mit einigen der wichtigsten Kleidungsstücke, die du in deine minimalistische Garderobe aufnehmen solltest. Wenn du noch nie eine minimalistische Garderobe ausprobiert hast, sind hier 5 Dinge, die du vielleicht noch nicht weißt:

1. Du musst kein Vermögen ausgeben, um zeitlose, minimalistische Kleidung zusammenzustellen, die du mit all deinen Teilen kombinieren kannst.

2. Dein Kleiderschrank muss nicht langweilig sein. Ein minimalistischer Kleiderschrank kann genauso viel Spaß machen und dich widerspiegeln wie bei einem riesigen Kleiderschrank.

3. Du kannst die Teile deiner Capsule Garderobe beliebig kombinieren und die Outfits überall tragen. Investiere in schlichte Farben, zeitlose Basics und einen minimalistischen Stil (z.B. weiße Bluse).

4. Du kannst eine ganz neue Garderobe aus dem Nichts schaffen und somit einen Neuanfang starten. Deine alte Kleidung kannst du zum Beispiel umstylen, umnähren, aufwerten, verkaufen oder verschenken. Unnötige Kleidung kannst du zum Beispiel umfunktionieren in Hand- oder Putztücher.

5. Du kannst die Teile einfach jede Saison austauschen. So vermeidest du, dass du jede Saison eine Shopping-Tour machst und mehr Klamotten kaufst. Kreiere einen persönlichen Stil und bleibe auch bei kalten Jahreszeiten dabei.

Was brauche ich in meinem minimalistischen Kleiderschrank?

Wenn du bereit bist, minimalistisch zu leben, dann weißt du bereits, dass du nicht jedes Kleidungsstück kaufen musst, das dir gefällt. Es ist an der Zeit, sich von den Kleidungsstücken zu trennen, die dir nicht mehr passen, nicht mehr schmeicheln oder in denen du dich nicht mehr wohlfühlst.

Du brauchst also eine ausreichende Auswahl an Kleidung. Hier sind die grundlegenden Dinge, die du in deinem minimalistischen Kleiderschrank brauchen könntest:

T-Shirts, Tops, Oberteile

Mit der Wahl von Oberteilen als unverzichtbarem Bestandteil deiner minimalistischen Garderobe kannst du kaum etwas falsch machen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Stilen und Farben, so dass für jeden etwas dabei ist. Überlege bei der Auswahl deiner Shirts, welche am besten zu deinen anderen Kleidungsstücken passen.

Jeans und Hosen

Schicke oder gemütliche Hosen sind ein weiteres unverzichtbares Element in der Garderobe jeder Frau. Ob Skinny-, Straight-, Bootcut- oder Boyfriend-Jeans – sie sind vielseitig genug, um mit fast allem kombiniert zu werden, was wir besitzen.

Dabei gibt es verschiedene Farben (z.B. schwarze Jeans, graue Jeans) oder auch verschiedene Formen (z.B. geschnittene Jeans, detaillierte Schritt), auf die du dich fokussieren kannst.

Achten beim Kauf von Jeans auf diese Tipps:

  • Wähle eine Denim, die gut sitzt. Der Bund sollte sich nicht in den Körper drücken.
  • Kaufe eine Nummer größer, wenn die Hose lockerer sitzen soll.
  • Vermeide Jeans mit dunkler Waschung, da sie leicht ausbleichen und schlecht für die Umwelt sind.

Wenn es deine allererste Jeans ist, solltest du besonders auf Qualität achten und dich auf dein Bauchgefühl verlassen.

Tipp: Es ist manchmal auch eine gute Idee, in ein paar bunte Jeans zu investieren. Du kannst immer einen Farbakzent setzen, indem du sie mit einem hellen Oberteil kombinierst. Du erstellst du dir nach und nach eine stilvolle Garderobe.

Schuhe

Das Wichtigste bei Schuhen ist der Komfort. Achte darauf, dass du Schuhe wählst, die bequem sitzen und in denen du dich frei bewegen kannst.

Ein guter Tipp ist es, mehrere Paar Schuhe auszuprobieren, bevor du sie kaufst. Auf diese Weise bleibst du nicht bei einem Schuh hängen, der dir nicht wirklich gefällt und daher nie getragen wird.

Der ein wichtiger Nebenaspekt ist der Stil. Wähle Schuhe, die zu deinen Outfits passen. Ein klassisches weißes Hemd mit einem Paar brauner Stiefel würde zwar gut aussehen – aber ist vielleicht unpassend, wenn du ausschließlich im Homeoffice arbeitest.

Tipps für Männer

Ein Mann braucht mindestens drei Koffer voller Kleidung – das sagen zumindest viele Fashionblogs. Er muss mindestens einen Anzug für jede Gelegenheit haben, einschließlich formeller Anlässe wie Hochzeiten und Beerdigungen.

Dazu gehören sechs Hemden, fünf Hosen, vier Krawatten, drei Gürtel, zwei Sportmäntel, zwei Fracks, zwei Mäntel, zwei Westen, zwei Hosen, zwei kurze Hosen, zwei Paar Socken, zwei Paar Handschuhe, zwei Paar Schuhe, zwei Krawatten und zwei Schals. Doch stimmt das?

Herrenmode sollte vielseitig und leicht zu tragen sein. Es soll nicht so aussehen, als würde man sich zu sehr anstrengen. Wenn alles gut passt, sieht es in der Regel auch gut aus.

Trage daher, was dir Selbstvertrauen gibt. Mache dir keine Gedanken über die neuesten Trends. Achte nur darauf, dass du genug Kleidung hast, um zu jedem besonderen Anlass gut gekleidet zu sein und dich wohlzufühlen.

Tipp: Wenn du auf der Suche nach etwas Besonderem bist, gehe zu einem Schneider. Er kann dir helfen, die perfekte Passform zu finden. Und denke daran: Investiere lieber in hochwertige Kleidung, von der du jahrelang etwas hast, anstatt mangelhafte Qualität zu kaufen, die du nach einem Jahr wegwerfen musst.

Capsule Wardrobe: Was ist das?

Die Zusammenstellung eines minimalistischen Kleiderschranks ist eine einfache und effektive Methode, um Unordnung zu vermeiden und weniger Geld auszugeben. Wenn du anfangen möchtest, weniger Kleidungsstücke zu tragen, solltest du sicherstellen, dass alles, was du trägst, in einen kleinen Kleiderschrank passt.

Das macht es einfacher, mit leichtem Gepäck zu reisen und Ordnung zu halten. Außerdem musst du nicht jede Saison neue Kleidung kaufen oder aus dem Keller holen, weil du bereits weißt, was du tragen wirst.

Das Konzept der Capsule Wardrobes basiert auf dem Thema Minimalismus. Viele Minimalisten versuchen, sich auf fünf Kleidungsstücke pro Kategorie zu beschränken.

Hier sind ein paar grundlegende Tipps für deine Capsule Wardrobe:

1. Wähle ein paar Schlüsselfarben, eine harmonische Farbpalette oder eine ganze Farbfamilie, damit du alles farblich miteinander kombinieren kannst. Dazu haben wir einen eigenen Beitrag geschrieben.

2. Halte es einfach. Anstatt in besondere IT-Pieces zu investieren, behalte lieber ein paar „normale“ Oberteile, die du im Zweifel mit allem tragen kannst.

3. Verwende Accessoires, um deine Outfits interessanter zu machen. Hier kannst du dir eine kleine Auswahl an Schmuck, Sonnenbrillen, Seidentüchern, Gürteln etc. zusammenstellen, auf die du immer zurückgreifen kannst.

4. Trage deine Lieblingsoutfits immer wieder, ohne dir Gedanken darüber machen zu müssen, wie du aussiehst. Das ist der größte Vorteil eines Capsule Wardrobe.

Mehr über Capsule Wardrobe Basics erfährst du in diesem Artikel.

Capsule Wardrobe: So kannst du dich minimalistisch anziehen

Bei dem Wort „Minimalist“ denkt man an Menschen, die T-Shirts und kurze Hosen tragen, Müsliriegel essen und Kaffee aus Einmachgläsern trinken. Aber beim Minimalismus geht es nicht nur darum, was man trägt, sondern auch darum, wie viele Dinge man mit sich herumträgt. Einige Experten sagen sogar, dass zu viele Dinge unser Leben durcheinander bringen und wir uns dadurch überfordert fühlen.

Aber beim Minimalismus gibt es keine Stereotypen. Wie man leben möchte, ist etwas sehr Persönliches und kann nicht durch starre Regeln festgelegt werden. Zu einem minimalistischen Lebensstil gehört es insbesondere, Minimalismus im Kleiderschrank zu haben, zum Beispiel durch eine Capsule Wardrobe.

Das Konzept des Capsule Wardrobe ist einfach: Sie ermöglicht es uns, Kleidung in eine kleine Anzahl von Kategorien einzuteilen, z. B. Arbeitskleidung, Freizeitkleidung, Sportkleidung usw. Das macht es einfacher, das zu finden, was man braucht, ohne sich durch Stapel von Kleidung wühlen zu müssen.

Außerdem hilft der minimalistische Kleiderschrank Menschen dabei, sich bewusst zu machen, wie viele Kleidungsstücke sie tatsächlich besitzen, was dazu führt, dass weniger unnötige Anschaffungen getätigt werden. Tatsächlich zeigen Studien, dass Frauen, die eine Capsule Wardrobe verwenden, insgesamt weniger Kleidung kaufen.

Weniger zu besitzen kann auch bedeuten weniger Stress zu haben. Wenn du dir ständig Sorgen machen musst, ob du die richtigen Kleidungsstücke für jeden einmaligen Anlass hast, kannst du das Leben nicht in vollen Zügen genießen. Und wenn den ganzen Tag über gestresst bist, kannst nachts vielleicht nicht gut schlafen. Stress ist daher – auch aus gesundheitlicher Sicht – zu vermeiden.

Und schließlich bedeutet weniger zu besitzen, umweltfreundlicher zu sein. Wenn wir mehr Kleidung kaufen, werfen wir oft die weg, die wir nicht mehr tragen. Dabei werden viele Kleidungsstücke aus Fast Fashion Läden nicht unter fairen Bedingungen hergestellt. Aus diesem Grund sollten wir alles daran setzen, dankbar zu sein für das, was wir haben – anstatt jede Woche Neues zu kaufen.